Berichte

Turnier unter schwierigen Bedingungen

Am Samstag 18.5.2024, bei strömendem Regen, ging es für drei unerschrockene Teammitglieder der Turnierhundesportgruppe des Vereins der Hundefreunde (VdH) Geislingen e.V. nach Welzheim zum dortigen Hundesportverein (HSV).
Die Geländeläufe und die Gehorsamsprüfung des Vierkampf 1 starten im Regen um 9 Uhr. Christine Baur mit Border Colli Hündin Vivi wagten sich auf die 2 km lange Geländelaufstrecke. Ihre Hündin war dabei sehr motiviert und zog Christine fast zu schnell über die Strecke.
Danach ging es für Ute Fischer mit Australian Shepherd Hündin Lia in den Gehorsamsteil ihres ersten gemeinsamen Vierkampfes. Lia zeigt ihr Können und bis auf ein paar kleine Fehler der Hundeführerin lief es sehr gut und die beiden konnten sich über hervorragende 58 von 60 möglichen Punkten freuen.
Etwas später ging es dann für Sigmund Baur mit Border Colli Hündin Nika im Vierkampf 2 (erste Aufstiegstufe) zur Gehorsamsprüfung. Für die beiden lief es nicht optimal und die Steh-Übung gelang leider nicht. So dass am Ende 46 Punkte auf Ihrem Konto standen.
Nach dem Gehorsamsteil hatte das Wetter ein Einsehen mit den 52 Startern aus 12 Vereinen und der Regen hörte auf und kurze Zeit später kam sogar die Sonne durch. Die Laufdisziplinen des Vierkampfes, Dreikampfes und Sprint-Vierkampfes konnten von oben trocken auf dem völlig durchweichten Hundeplatz inklusive Pfützen stattfinden. Dieser Untergrund machte es den Teilnehmern nicht einfach und so blieben einig Laufzeiten unter den Erwartungen zurück. Ute Fischer rutschte bei Slalom sogar aus und stürzte, konnte aber unverletzt Ihren Lauf abschließen.
Nach den Laufdisziplinen fand der Fun Cup, ein Staffellauf außerhalb der Prüfungsordnung statt. Dieser Staffellauf war speziell auch für kleine und ältere Hunde geeignet. Hier gingen Christine Baur und Ute Fischer mit ihren beiden 11 jährigen Hündinnen Vivi und Sita (Australian Shepherd) an den Start. Leider reichte es im 14 Mannschaften umfassenden Starterfeld nicht fürs Treppchen – aber der Spaß stand bei allen Mannschaften im Vordergrund.
Kurze Zeit später fand die Siegerehrung statt und alle Starter des VdH Geislingen konnten sich über gute Platzierungen freuen:
Christine Baur im Geländelauf bei den Frauen erster Platz
Ute Fischer im Vierkampf 1 bei den Frauen zweiter Platz
Sigmund Baur im Vierkampf 2 bei den Männer zweiter Platz.

Info: Der Verein bietet Welpen-, Junghunde- und Erziehungskurse sowie Turnier- und Gebrauchshundesport an: www.vdh-geislingen.de

VdH Geislingen erfolgreich in Metzingen

Am Samstag 11.5.2024 ging es für das älteste und das jüngste Teammitglieder der Turnierhundesportgruppe des Vereins für Hundefreunde (VdH Geislingen) e.V. zum Vierkampfturnier im Turnierhundesport beim VdH Metzingen.
Ab 8:30 Uhr ging es mit dem Gehorsamsteil in zwei Ringen parallel für die Vierkämpfer der Klassen 1-3 los. Sigmund Baur war gleich am Anfang an der Reihe. Seine Border Collie Hündin Nika war sehr aufgeregt und nicht so konzentriert wie sonst und es schlichen sich kleine Fehler ein. Trotzdem durften sich die beiden über 50 von 60 möglichen Punkten freuen. Robin Fischer mit seiner läufigen Australian Shepherd Hündin Lia waren ganz am Ende dran. Auch bei diesem Team lief es nicht optimal aber es reichte auch für 50 Punkte.
Nach dem Mittag ging es dann mit den Laufdisziplinen weiter. Zunächst war der Vierkampf 3 (höchste Klasse) gemeinsam mit dem Sprint-Vierkampf an der Reihe. Anschließend ging es für die Vierkampf 1 und Vierkampf 2 Starter auf den Platz. Gestartet wurde mit den Hürden anschließend Slalom und zum Abschluss die Hindernisbahn.
Beim Hürdenlauf müssen vier (VK 1 und VK2) bzw. sechs (VK3) Hürden gemeinsam vom Hundeführer und Hund möglichst schnell überwunden werden. Beim Slalomlauf müssen fünf Slalomtore durchlaufen werden. Je nach Leistungsstand wird der Laufweg länger. Zum Abschluss kommt dann noch die 75 Meter lange Hindernissbahn mit acht verschiedenen Hindernissen (für alle Leistungsstufen gleich). Der Hund muss die Hindernisse überwinden, während der Hundeführer nebenher sprintet.
Für Sigmund Baur und Nika lief es bis auf einen Fehler bei der Hindernisbahn sehr gut.
Ganz am Ende war Robin Fischer mit Lia an der Reihe. Die beiden hatten beim Slalom einen Fehler, sonst lief es auch bei diesem Team, trotz Hitze und dem Handicap alle Disziplinen direkt nacheinander laufen zu müssen, sehr gut.

In einem großen Startfeld (48 Starter aus 10 Vereinen) durften sich Sigmund Baur im VK2 über den zweiten Platz bei den Männer und Robin Fischer über den ersten Platz im VK3 bei den Männern freuen.

Info: Der Verein bietet Welpen-, Junghunde- und Erziehungskurse sowie Turnier- und Gebrauchshundesport an: www.vdh-geislingen.de

VdH Geislingen holt drei Kreismeister-Titel       

Am 1. Mai ging es für vier Mitglieder der Turnierhundesport-Gruppe des Vereins für Hundefreunde (VdH) Geislingen e.V. zur diesjährigen Kreismeisterschaft nach Stuttgart-Mühlhausen. Nach der Begrüßung durch die Sportwartin der Kreisgruppe 10 für Turnierhundesport Jana Austel sowie die Turnierleitung des Vereins für Schutz- und Wachhunde (VfSuW) Stuttgart e.V. (Ausrichter), ging es direkt mit den Geländeläufen sowie den Gehorsamsübungen des Vierkampfes los.
Im Geländelauf starteten für den VdH Geislingen Rike Hänisch (Jugend) mit ihrem Boston Terrier Sugar auf der Sprintstrecke 1000 Meter und Christine Baur (Aktiv) mit ihrer Border Collie Hündin Vivi auf den 2000 Metern.
Kurze Zeit später war Sigmund Baur (Senior) mit seiner Border Collie Hündin Nika bei der Gehorsamsprüfung am Start. Leider lief es für das Team nicht ganz optimal und am Ende erreichten sie 48 von 60 Punkten. Nach dem alle Gehorsamsprüfungen abgeschlossen waren ging es für Robin Fischer (Aktiv) mit seiner läufigen Australian Shephard Hündin Lia auf den Platz. Auch bei den beiden lief es nicht ganz optimal aber sie erzielten immerhin 51 Punkte.
Nach den Gehorsamsprüfungen fand die Siegerehrung der Geländeläufer statt. Es waren 11 Starter/-innen aus 5 Vereinen in den drei unterschiedlichen Distanzen (1000 Meter, 2000 Meter und 5000 Meter) gestartet. Christine Baur durfte sich über den Kreismeistertitel über 2000 Meter freuen, Rike Hänisch wurde zweite im Geländelauf 1000 Meter.

Nach der Siegerehrung ging es mit den Laufdisziplien des Vierkampfes los. Gestartet wurde in den entsprechenden Aufstiegsklassen (Vierkampf 1 – Anfänger; Vierkampf 2 – erster Aufstieg und Vierkampf 3 – höchste Klasse) mit dem Hürdenlauf. Hier muss das Mensch-Hund-Team gemeinsam die Hürden in möglichst kurzer Zeit überqueren. Anschließend ging es mit dem Slalom weiter. Hier müssen von den Teams fünf Slalomtore in zwei Durchgängen möglichst schnell durchlaufen werden. Ganz zum Schluss kommt der Hindernislauf, ebenfalls zwei Durchgänge. Hier muss der Hund acht verschieden Hindernisse überwinden, während der Hundeführer die 75 Meter lange Strecke nebenher rennt.
Für Sigmund Baur mit seiner Nika lief es gut und die beiden blieben ohne Fehler in alle drei Laufdisziplinen. Ganz am Ende war dann wieder Robin Fischer mit Lia an der Reihe. Im Hürdenlauf waren die beiden zwar schnell unterwegs, leider fiel eine Stange, was zu zwei Fehlerpunkten (Fehler werden zur Laufzeit addiert) führt. Alle anderen Disziplinen konnten die beiden schnell und fehlerfrei absolvieren.
Anschließend wurde auf den Combination Speed Cup (CSC) umgebaut. Bei diesem Staffellauf mit 3 Mensch-Hund-Teams waren 6 Mannschaften am Start.
Nach einer kleinen Pause für die Auswertung und Ermittlung der Platzierungen ging es zur Siegerehrung. In einem großen Starterfeld (39 Starter aus 14 verschiedenen Vereinen) konnten sich sowohl Sigmund Baur (Senior – VK 2) als auch Robin Fischer (Aktiv – VK 3) über den Kreismeistertitel freuen. Am größten war aber die Freude darüber, dass sich beide für die Verbandsmeisterschaft qualifiziert haben!

Info: Der Verein bietet Welpen-, Junghunde- und Erziehungskurse sowie Turnier- und Gebrauchshundesport an: www.vdh-geislingen.de

Großartiger Saisonabschluss für den VdH Geislingen

Am frühen Sonntag 22.10.2023 ging es für vier Turnierhundesportler des Vereins der Hundefreunde (VdH) Geislingen nach Schnaitheim zum Kelzbergpokal. Es war ein großes Turnier mit über 50 Startern aus 13 Vereinen. Angetreten wurde im Geländelauf in den Distanzen 1000, 2000 und 5000 Meter, im Vierkampf 1, 2 und 3, im Hindernislauf und im Combination Speed Cup (CSC). Daneben wurden Begleithundeprüfungen sowie die Vorprüfungen für die Zulassung zum Starten im Turnierhundesport abgelegt.
Beim 18. Kelzbergpokal war Rike Hänisch (12 Jahre) mit Boston Terrier Sugar im Geländelauf 2000 Meter mit dem 2. Platz erfolgreich. Sigmund Baur (71 Jahre) mit Border Collie Nika konnten sich im Vierkampf 1 über den 1. Platz sowie zum zweiten Mal über die für den Aufstieg in den Vierkampf 2 erforderliche Punktzahlen freuen. Damit geht es in der kommenden Turniersaison 2024 im Vierkampf 2 für das Team weiter. Monika Wollinger (62 Jahre) mit Labrador Buddy konnte sich im Vierkampf 2 ebenfalls über den 1. Platz in Ihrer Altersklasse freuen. Auch für Robin Fischer (20 Jahre) mit Australian Shepherd Lia war das Turnier erfolgreich. Er wurde ebenfalls erster in seiner Altersklasse aber noch wichtiger, er konnte sich, trotz eines Sturzes im Slalom und den Nachwirkungen seines Sturzes im Turnier die Woche vorher, über die zweite Qualifikation für den Start bei der Verbandsmeisterschaft des Südwestdeutschen Hundesportverbandes freuen.
Mit diesen großartigen Ergebnissen geht es in die Winterpause um in Ruhe an verschieden noch nicht optimalen Abläufen zu arbeiten um 2024 noch besser zu werden

Von links: Rike Hänisch, Monika Wollinger, Robin Fischer, Sigmund Baur

Turnier beim VdH Metzingen – des einen Freud, des anderen Leid

Am frühen Samstag 14.10.2023 machte sich eine kleine Delegation des Vereins der Hundefreunde Geislingen (VdH) auf den Weg nach Metzingen zum traditionellen Herbstturnier im Turnierhundesport.
In einem sehr großen Starterfeld (47 Turnierhundesportler aus 13 verschiedenen Vereinen) mussten sich unser jüngstes und unser ältestes Team-Mitglied,  Robin Fischer (20 Jahre) und Sigmund Baur (71 Jahre),  behaupten.
Los ging es um 9 Uhr mit den Gehorsamsübungen. Robin Fischer musste als erstes auf den Platz und konnte mit seiner Australian Shepherd Hündin Lia nicht die Leistung abrufen, die für beide möglich wäre (49 von 60 Punkten). Während den Gehorsamsprüfungen fing es leider an zu regnen. Sigmund Baur war fast am Ende dran und hatte das Glück einer Regenpause und dass seine Border Collie Hündin Nika beim Gehorsam inzwischen Profi ist und trotz der widrigen Umstände ihr Stärken zeigen konnte (54 von 60 Punkten).
Um 12 Uhr starteten dann die Laufdisziplinen im strömenden Regen. Los ging es im Vierkampf 3 mit dem Hürdenlauf, bei dem Robin Pech hatte und an der letzten Hürde ins Straucheln kam und stürzte. Das kostete Zeit und Fehlerpunkte und leider holte er sich eine Zerrung im Oberschenkel. Trotzdem entschied er sich, das Turnier weiter zu laufen. Beim Slalom lief es auch nicht optimal und Lia lief an einem Tor vorbei, was vier Fehlerpunkte bedeutete. Der zweite Durchgang lief dann besser und auch bei den beiden Durchgängen des Hindernislaufs blieben die zwei fehlerfrei, trotzdem reichte es am Ende nicht für die angestrebte Qualifikation für die swhv-Meisterschaft (Meisterschaft des Südwestdeutschen Hundesportverbandes).
Um halb zwei starteten die Laufdisziplinen des Vierkampf 2, was für Sigmund immer noch warten bedeutete. Um 14:30 Uhr ging es endlich für Sigmund und Nika im Vierkampf 1 los. Bei den Hürden fiel leider eine Stange aber an den restlichen Hürden waren die beiden perfekt zusammen und es gab keinen weiteren Fehler. Auch bei den restlichen Disziplinen (Slalom und Hindernisbahn) lief es optimal und die zwei blieben fehlerfrei. So durften sich die beiden am Ende über die erforderliche Punktzahl für den Aufstieg in den Vierkampf 2 und den ersten Platz freuen.
So endete dieser verregnete Turniertag zumindest für einen Starter des VdH Geislingen sehr positiv.

Rechts Sigmund Baur mit Nika, links Robin Fischer mit Lia

Ergebnisse ARGE Filstal am 7. Oktober 2023

Kreismeister der ARGE-Filstal:

Markus Schmucker mit Oushen du Wossel (IGP3: 85, 83, 96, Gesamt 264)

Einzelstarter:

  1. Platz: Markus Schmucker mit Oushen du Wossel (IGP3: 85, 83, 96, Gesamt 264)
  2. Platz: Jennifer Lohrmann mit Mythos von Peroh (IGP3: 90, 75, 90, Gesamt 255)

Begleithunde:

  1. Platz: Nina Werner mit Bob
  2. Platz: Anja Sauter mit Lucky  Irish Flannery Mailo
  3. Platz: Tamara Henning mit Tito
  4. Platz: Anja Wolf mit Xenia Lasna Wataha PL

Daniela Karrer-Imkamp mit Otto vom Schwedenspeicher: nicht bestanden

Mannschaftsstarter:

1. Platz: VdH Geislingen 4
Volker Lohrmann mit Shima (Abt. A: 98 Punkte)
Markus Schmucker mit Beat von der Teufelskehle (Abt. B: 96 Punkte)
Markus Schmucker mit Oushen du Wossel (Abt. C: 96 Punkte)
Gesamtpunkte: 290

2. Platz: VdH Geislingen 1
Nadine Kullack mit Hailey vom Remscheider Land (Abt. A: 99 Punkte)
Frank Joswig mit Aska (Abt. B: 86 Punkte)
Jennifer Lohrmann mit Mythos von Peroh (Abt. C: 90 Punkte)
Gesamtpunkte: 275

4. Platz: VdH Geislingen 3
Jennifer Lohrmann mit Mythos von Peroh (Abt. A: 90 Punkte)
Markus Schmucker mit Oushen du Wossel (Abt. B: 83 Punkte)
Markus Schmucker mit Beat von der Teufelskehle (Abt. C: 95 Punkte)
Gesamtpunkte: 268

5. Platz: VdH Geislingen 2
Markus Schmucker mit Oushen du Wossel (Abt. A: 85 Punkte)
Jennifer Lohrmann mit Mythos von Peroh (Abt. B: 75 Punkte)
Nadine Kullack mit Hailey vom Remscheider Land (Abt. C: 99 Punkte)
Gesamtpunkte: 251

Der VdH Geislingen in Montceau-les Mines     

Am Freitag 11.08.2023 früh morgens machte sich eine fünfköpfige Delegation des Vereins der Hundefreunde (VdH) Geislingen auf den Weg in die Geislinger Partnerstadt Montceau-les-Mines zum Partnerverein Education & Sport Canin Montcellien. Nach einer mehrjährigen Unterbrechung der gegenseitigen Besuche waren 2022 zu den jeweiligen Vereinsjubiläen Delegationen aus Geislingen in Montceau-les-Mines im Juni 2022 und umgekehrt im September 2022. Das war der Neubeginn der jährlichen gegenseitigen Besuche.
Die Begrüßung durch die französischen Freunde am Freitag mittags war herzlich und es wurde in fröhlicher Runde bei herrlichem Wetter gemeinsam gegessen. Es wurden Geschichten aus der Vergangenheit ausgetauscht aber auch über den gemeinsamen Hundesport gesprochen. Nachdem die Zelte bzw. der Wohnwagen aufgestellt war, gab es auch die Gelegenheit mit den Hunden zu trainieren und den ersten Abend gemütlich ausklingen zu lassen.
Am Samstag nach dem Frühstück ging es auf den Markt und zu einer schönen Stadtbesichtigung der ehemaligen Minenstadt mit vielfältigen Informationen. Nachmittags wurde dann trotz Hitze mit den Hunden Agility und Obedience trainiert. Beide Sportarten werden in Geislingen nicht angeboten, so dass die freundliche und geduldige Anleitung der französischen Trainerin Coline Szary notwendig war. Alle hatten viel Spaß auch wenn die Art des Trainings völlig anders als gewohnt war. Ein Teil der Delegation ging dann noch zu einem lokalen Winzer zur Weinprobe und es wurde natürlich auch Wein gekauft.
Das gemeinsame Abendessen war dann der Zeitpunkt zur Übergabe der mitgebrachten Geschenke. Da unsere französischen Freunde sowohl das Geislinger Bier als auch schwäbische Spätzle schätzen, lag es nahe verschiedene Biergläser, sowie verschiedene Biersorten und für jedes Vereinsmitglied ein Päckchen Original Spätzle mitzubringen. Der Vorstand vom VdH Geislingen Stefan Hecht, überreichte das Geschenk dem französischen Vorstand Jean-Luc Szymanek unter großem Beifall aller Anwesenden.
Sonntag nach dem Frühstück ging es dann für zwei Geislinger Mensch-Hund-Teams und zwei Französischen Mensch-Hund-Teams zum Fährten. Beim Fährten muss der Hund exakt einer im Gelände gelegten Spur (= Fährte) folgen und ausgelegte Gegenstände verweisen oder apportieren. Auch hier zeigten sich die unterschiedlichen Herangehensweisen und dass ein Austausch für beide Seiten interessant ist.
Zum Mittagessen ging es dann einige Kilometer durch das wunderschöne Umland von Montceau-les-Mines zu einem Ausflugslokal (Auberge Croix Messire Jean bei Uchon). Nach dem Essen wurde ein schöner, gemeinsamer Spaziergang mit den Hunden zum Aussichtspunkt „Les Rochers du Carnaval“ gemacht.  Alle genossen die schöne Landschaft und den herrlichen Blick. Der restliche Tag wurde gemütlich ausklingen gelassen.
Am Montag hieß es nach dem Frühstück packen und endgültig Abschied nehmen. Zum Abschluss ging es noch in die lokale Ziegenkäserei und es wurden reichlich Spezialitäten gekauft. Ein wunderschönes, langes Wochenende bei Freunden ging viel zu schnell zu Ende. Alle freuen sich schon auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr beim VdH Geislingen.

Angekommen in Montceau-les-Mines beim Partnerverein

Samstag auf dem Markt

Das Rathaus

Pause vor der Kirche

Der Hafen

In der Fußgängerzone

Willkommene Abkühlung für die Hunde

„Agility“ Training

Beim Winzer

links Stefan Hecht (Vorstand VdH Geislingen) und rechts Jean-Luc Szymanek (Vorstand Education & Sport Canin Montcellien) im Hintergrund die Geschenke (Biergläser, Bier und Spätzle)

Nach dem gemeinsamen Essen wurde das Gastgeschenk zum letztjährigen Jubiläum angezündet:

Sonntag zum Mittagessen: Auberge Croix Messire Jean bei Uchon

Am Aussichtspunkt „Les Rochers du Carnaval“

Turnierhundesport-Turnier beim VdH Geislingen

Am Sonntag 16.07.2023 fand beim Verein der Hundefreunde Geislingen ein Turnierhundsport-Turnier statt. Es waren Starter aus sechs verschieden Vereinen aus dem Umkreis und bis aus Bayern angereist. Nach der Anmeldung der Starter und der Begrüßung durch die Prüfungsleitung wurde mit dem CaniCross (Joggen/Sprinten mit dem Hund) gestartet. Es gab Starter auf der Sprint-Distanz (800 Meter), auf der Kurzstrecke (1900 Meter) und auf der Langstrecke (5 km).
Anschließend wurde die Gehorsamsprüfung des Vierkampfes gestartet. Hier müssen die Teams zeigen, das die vorgegeben Gehorsamsübungen korrekt ausgeführt werden. Je nach Aufstiegsstufe des Vierkampfes werden die Anforderungen immer höher. Unser Leistungsrichter Stefan Groiss richtete streng aber äußerst fair.
Die fleißigen Helfer des Vereins bauten dann die Laufdisziplinen auf. So dass es nach einer kurzen Pause bereits mit den Laufdisziplinen weiterging. Zu den Vierkämpfern kam dann noch der Dreikampf (nur die Laufdisziplinen) hinzu. Gestartet wurde mit dem Hürdenlauf. Hier müssen vier bzw. sechs Hürden (je nach Aufstiegsstufe) gemeinsam mit dem Hund möglichst schnell überwunden werden. Anschließend ging es direkt mit dem Slalom weiter. Hier müssen fünf Slalomtoren von den Teams möglichst schnell durchquert werden. Je nach Aufstiegsstufe werden die Laufwege immer länger. Beim abschließenden Hindernislauf kamen dann noch die Hindernisläufer dazu. Hier müssen die Hunde 8 verschieden Hindernisse überwinden, während der Hundeführer die 75 Meter lange Strecke so schnell als möglich zurücklegt.
Für die meisten Starter war hier der aktive Teil des Turniers zu Ende und die fleißigen Helfer des Hütten-/Küchenteams waren gefordert den Hunger und Durst der Teilnehmer zu stillen. In der Zwischenzeit bauten die Helfer auf dem Platz den Shorty, einen Staffellauf für je zwei Mensch-Hund-Teams, auf. Hier müssen pro Team fünf Hindernisse überwunden werden, erst wenn das erste Team im Ziel seiner Sektion ist, darf das zweite Team starten.
Nach einer kurzen Pause für die Ermittlung der Ergebnisse und Erstellung der Urkunden fand die Siegerehrung statt. Alle Starter freuten sich über die großzügigen Spenden unserer Sponsoren AlbBarf (www.albbarf.de)  und Hundecenter Willy Schall (www. Schall-Hundecenter.de).
Ein schönes Turnier bei optimalem Turnierwetter (bewölkt und nicht zu warm) ging auch für die Starter des VdH Geislingen zu Ende.
Es waren erfolgreich:
Rike Hänisch (Heidenheim) mit Boston Terrier Sugar im CaniCross auf der Sprint-Strecke, 2. Platz
Christine Baur (Gingen) mit Border Collie Vivi im CaniCross auf der Langstrecke, 2. Platz
Sigmund Baur (Gingen) mit Border Collie Nika im Vierkampf 1 , 1. Platz
Monika Wollinger (Treffelhausen) mit Labrador Buddy im Vierkampf 2, 1. Platz
Robin Fischer (Hohenstadt) mit Australian Shepherd Lia im Vierkampf 3, 1. Platz sowie Gesamtsieger im Vierkampf mit der höchsten Tagespunktzahl
Shorty-Mannschaft mit Robin Fischer und Monika Wollinger, 1. Platz

von links: Christine Baur, Monika Wollinger, Robin Fischer, Sigmund Baur (es fehlt Rike Hänisch)

Fleißige Hundesportler beim VdH Geislingen

Am Samstag 29.04.2023 fand beim Verein der Hundefreunde (VdH) Geislingen der Frühjahrsarbeitsdienst statt. Schon am frühen Morgen trafen sich die Helfer auf dem Hundeplatz. Nach kurzer Begrüßung wurden die wichtigsten Aufgaben verteilt. Anschließend gingen die unterschiedlichen Gruppen fleißig an die Arbeit.
Die erste Truppe kümmerte sich um die vielen Schlaglöcher, die der Winter und der Regen in der geschotterten Zufahrt hinterlassen hat. Zwei große Anhänger mit Schotter wurden in die vielen Löcher verteilt und mit dem Rüttler verfestigt.


Eine weitere Mannschaft sammelte die vielen von der stürmischen Winter- und Frühjahrszeit auf den Platz geblasenen Äste vom Hundeplatz.
Unsere fleißigen Damen sorgten für ein sauberes Vereinsheim, selbst die vielen Pokale wurden abgestaubt. Die ganze Küche wurde außen und innen geputzt und selbst die Stuhlbeine der vielen Stühle im Vereinsheim wurden nicht vergessen.
Daneben gab es wie immer noch viele kleinere Aufgaben. So wurde der Welpenspielplatz nicht vergessen und z.B. die „Barfuß-Strecke“ vom Unkraut befreit.

Die von den Stürmen abgebrochen größeren Äst wurden zersägt und für spätere Lagerfeuer oder ähnliches gestapelt. Die Schächte wurden von Dreck und Unrat befreit und vieles mehr.
Alle waren mit sehr viel Eifer dabei um den Hundeplatz und alle was dazu gehört herzurichten.
Nach getaner Arbeit trafen sich alle zum wohlverdienten gemeinsamen Mittagessen im Vereinsheim. Damit ging der Arbeitsdienst zu Ende und nur wenig später konnten die Welpen- und Junghundegruppe das Ergebnis begutachten und sich am Ergebnis freuen.

Erfolgreiche Team Test-Prüfung beim VdH Geislingen

Am Samstag 22.04.2023 fand beim Verein der Hundefreunde (VdH) Geislingen die Team-Test-Prüfung statt.
Beim Team-Test lernen Hund und Hundeführer Kommandos wie »Sitz« und »Platz«, mit Leine und ohne Leine auszuführen, vor allem aber Begegnungen im Alltagsleben souveräner gegenüber zu treten. Jogger, Radfahrer, Menschengruppen, Kraftfahrzeuge etc. gehören heutzutage zu unserem Alltag. Jede Menge Lärm und Aufregung, da fällt es so manchem Hund schwer, sich auf seinen Menschen zu konzentrieren.
Der Team-Test hilft beiden Teilen dieses Teams miteinander umzugehen, voneinander zu lernen und – und das ist heutzutage besonders wichtig – gut erzogene und sozialisierte Hunde hervorzubringen, so dass sich das Zusammenleben von Hundehaltern und Nicht-Hundehaltern viel reibungsloser gestaltet.
Am Ende dieses Kurses steht eine vom Südwestdeutschen Hundesportverband (swhv) standardisiert Prüfung die sich in den Gehorsamsteil und den Verkehrsteil (Alltagstauglichkeit) gliedert. Die Prüfung wird von einem autorisierten Prüfer abgenommen.

So ging es um 9 Uhr für die 9 Teilnehmer/-innen der Team-Test-Prüfung beim VdH Geislingen mit dem Gehorsamsteil los. Hier geht es darum, dass der Hund freudig beim Hundeführer/-in ein vorgegebenes Laufschema mitgeht. Es folgen die Sitz- und die Platzübung. Hier hat der Hund auf das Kommando seines Hundeführers zu sitzen oder zu liegen und die Position nicht zu verlassen, bis der Hund abgeholt (aus der Sitzübung) oder abgerufen (aus der Platzübung) wird. Außerdem muss der Hund an einer vorgegebenen Stelle angeleint sitzen oder liegen bleiben solange ein anderer Hundeführer/-in mit Ihrem Hunde die Prüfungsabfolge läuft. Alle Teilnehmer bestanden den ersten Teil.
Weiter ging es mit dem sogenannten Verkehrsteil. Hier geht es um das unbeeindruckte bzw. neutrale  Verhalten des Hundes in Alltagssituation. So muss eine Personengruppe entspannt an lockerer Leine durchquert werden, es wird die Begegnung mit einer Person simuliert die der Hund „ignorieren“ muss. Der Hund muss unbeeindruckt ballspielenden Menschen und einem anderen spielenden Hund zuschauen. Danach geht es um die Begegnung mit Joggern und Fahrradfahrern. Auch hier muss sich der Hund neutral zeigen und darf nicht bellen, an- oder hinterher springen wollen. Zum Abschluss muss das Team noch ein Auto umrunden welches hupt und die Türen zugeschlagen werden. Nach einem kurzen Gespräch mit dem Fahrer ist auch der Verkehrsteil überstanden.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen im Vereinsheim ging es dann zur Siegerehrung mit der Verteilung der Urkunden. Alle Teilnehmer durften sich nicht nur über die bestandene Prüfung freuen, sondern über sehr gute Ergebnisse. Die Punktzahlen lagen zwischen 118 und 142 von 150 möglichen Punkten.
Wir gratulieren allen erfolgreichen Teilnehmern!

Die erfolgreichen Teilnehmer mit Richter und Trainer